© 2015 Robert-Schuman-Institut

Auseinandersetzung mit dem Thema Radikalisierung am Robert-Schuman-Institut

December 18, 2018

 

Am Robert-Schuman-Institut (RSI) in Eupen haben sich die Schülerinnen und Schüler des 4. Jahres im beruflichen Unterricht in den letzten Wochen im Rahmen des Religionsunterrichtes und in Zusammenarbeit mit der Mediothek mit dem Roman „Djihad Paradise“ von Anna Kuschnarowa befasst, der den Radikalisierungsprozess zweier Jugendlicher thematisiert.

 

In Zusammenarbeit mit Wegweiser Ostbelgien nahmen die SchülerInnen darüber hinaus an verschiedenen Workshops teil, in denen sie sich mit den unterschiedlichen Formen der Radikalisierung auseinandersetzten und so ein globaleres Verständnis für die Thematik erlangten.

 

Die Autorin Anna Kuschnarowa hat das RSI am 22. November zum Abschluss besucht und sich mit den Schülerinnen und Schülern über ihr Buch und das Thema der gewaltbereiten Radikalisierung ausgetauscht.

 

Am gleichen Abend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wer bin ich? Jugendliche auf der Suche und radikale Antworten“ statt, in der sich die Autorin Anna Kuschnarowa, Anton Vereshchagin von Wegweiser Ostbelgien und Guido Meyer, Religionspädagoge an der RWTH Aachen, unter anderem mit den Fragen auseinandersetzten warum Radikalisierung besonders junge Menschen anzieht, welche Faktoren eine Radikalisierung begünstigen oder auch was Eltern und Pädagogen tun können, um einer Radikalisierung vorzubeugen.

 

Der Austausch, der auf die Impulsfragen folgte, zeigte wie sehr das Thema Eltern, Pädagogen sowie Politiker beschäftigt und wie groß der Bedarf einer umfassenden Auseinandersetzung auf verschiedenen Ebenen ist.

 

Das RSI dankt allen Beteiligten für ihre Mitarbeit und hofft, im kommenden Schuljahr eine Neuauflage dieses Projektes starten zu können.

Please reload

Recent Posts

November 5, 2019

March 21, 2019

December 18, 2018

December 18, 2018

Please reload

Archive
Please reload